Das perfekte Dinner der LJ Unna

Es war soweit, der 6. März war da und abends hatten wir von der Landjugend Unna auf dem Programmpunkt "Weinprobe mit Kai" stehen.

Freudig auf dieses Ereignis trafen wir um 20 Uhr auf dem Hof Schmiemann ein. Ab ging´s in die gute Stube und mit großen Augen haben wir festgestellt, dass uns heute noch mehr erwartet, als nur eine Weinprobe. Der Tisch war mit allem Zip und Zap gedeckt. Sofort war uns klar, wow - wir sind beim perfekten Dinner der LJ Unna"!

Los ging´s mit einem Aperitif und einem Prosecco. Passend dazu wurde uns eine Käse-Lauch-Suppe serviert. Lange mussten wir nicht warten, dann folgten gleich drei verschiedene Weißweine nacheinander. Jeder Weißwein war unterschiedlich alt, Frischweine von zwei bis fünf Jahren.

Der Sommelier erklärte uns zu jedem Wein, wo das Anbaugebiet lag und welche Geschmacksrichtungen wie Zitrone, Kräuter oder welche Traube mit dazu gegeben wurde. Dadurch schmeckte man die verschiedenen Geschmacksrichtungen heraus. Der eine mochte es fruchtiger, der andere saftiger. Des Weiteren wurde zu jedem Wein eine Empfehlung ausgesprochen und der passende Gang serviert, z. B. Lachs in Blätterteig und Salat. Zum Neutralisieren stand jede Menge Wasser und Weißbrot zur Verfügung.

Nach den Weißweinen folgten die Rotweine. Hier wurden uns auch die verschiedenenLagermöglichkeiten und die Reife erklärt. Mancher Wein wird über 12 Monate in Holzfässern gereift, wie z. B. der Grés de Montpellier 2008 aus Südfrankreich. Hier gilt, je älter der Wein umso teurer die Flasche. Zu den Rotweinen passt natürlich ein deftiges Essen, daher wurden uns Baguettescheiben überbacken mnit Hackfleisch und Kartoffelplätzchen mit Schinken und Käse  serviert. Zudem wurde uns erklärt, warum es immer mehr Weine mit Schraubverschluss gibt und das diese Weine nicht minerwertig sind. Kork als Rohstoff ist zu teuer geworden, daher gibt es als Alternative heutzutage vermehrt Kunstkorken oder Schraubverschlüsse.

Zum Schluss haben wir natürlich alle flaschen geleert. Dabei gab es noch einige Tipps, wie man schon beim Wein trinken den Schädel am nächsten Morgen vermeiden kann. Sein Tipp ist viel Wasser dabei tinken. Als alle Flaschen leer waren, war für alle klar, das war ein perfektes Dinner und wir vergaben alle 10 Punkte! Es war sehr lecker, ob der Wein oder das Essen - rundum ein toller Abend. Vielen Dank an die Küchenchefin Karo, Sommelier Jochen und Herbergsvater Kai!

 

Sandra Elsermann, LJ Unna