Rückblick IGW 2011

Landjugend Unna war wieder mit dabei...

 

 Vom 22. bis 25.01.2011 fuhr die Landjugend Unna nach Berlin zur Internationalen Grünen Woche (IGW). Dieses Jahr waren aber nicht nur die aktive LJ Unna dabei, sondern auch viele Ehemalige. Sie erinnerten sich an ihre früheren Fahrten und erzählten uns, was und wie sie Berlin damals erlebt haben. Da hat sich bis heute noch nicht viel verändert!

 

 

Wir trafen uns um 09:00 Uhr am Bahnhof in Hamm. Sandra, unsere Reiseleiterin, hakte ihre Liste mit allen Anwesenden ab und dann ging es zum Gleis. Endlich in Berlin angekommen, ging es mit der Zimmerverteilung weiter. Nachdem alle ihre Schlüssel hatten, plagte uns der Hunger. also, auf ins Stammrestaurant um die Ecke. Aber wo war es geblieben?! Unser Stammrestaurant musste weichen. Somit mussten wir uns ein Neues suchen. Es war natürlich nicht so gut, wie das andere.

 

Der Abend nahte und es hieß: Landjugend-Fete in der alten Fabrikhalle! Dieser Abend war gut gelungen und wir hatten alle großen Spaß, auch wenn das Bier nicht ganz unseren Geschmack traf.

 

Der nächste Morgen stand vor der Tür und das bedeutete früh aufstehen, denn umd 10:00 Uhr fing die Jugendveranstaltung des BDL mit Theaterstück der Landjugend Württemberg-Baden an.

Nachmittags sind einige von uns ins Musical "We Will Rock You" gegangen. Das Musical war genial! Keinen hat es auf den Stühlen gehalten, bei jedem wippte das Bein im Takt.

 

Abends wollten wir eine Erkundungstour durch die "Hackeschen Höfe" machen. Wir sind aber auf dem Weg dahin in einem Irish Pub hängen geblieben. Einige von uns haben dort eine Whiskey-Probe gemacht, bei der die Whiskey-Sorten älter waren, als sie selbst.

 

Montag war der Tag der Plattfüße. Erst waren wir auf der IGW-Messe und haben dort alle Stände besucht und begutachtet. Anschließend war im Kongresszentrum der traditionelle Landjugendball. Dabei haben sich alle in Schale geworfen: Die Damen haben ihre Abendkleider angezogen, die Herren ihre Anzüge mit Krawatte. Die Anreise zum Kongresszentrum fand standesgemäß im Großraumtaxi statt. Die Damen mit den Abendkleidern konnten schließlich nicht in der U-Bahn fahren, wie es die Tage über gemacht haben. Endlich angekommen, haben wir unsere Plätze eingenommen. Der Landjugendball war eine schöne Feier!

Anschließend ein jährliches Ritual: noch schnell im Hotel vorbei, umziehen und dann ging es weiter ins "Q-Dorf". Dort wurde für den letzten Abend nochmal richtig bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und getanzt.

 

So, jetzt hieß es wieder nach Hause fahren. Raus aus den Zimmern, ab zum Bahnhof. Rein in den Zug und warten bis die Durchsage "Hamm Bahnhof" kommt.

 

4 Tage=viel Spaß, Großstadt Berlin, viele nette Leute und einfach nur TOLL! Also, fahrt nächstes Jahr doch auch mit!

 

Karo Hahr, LJ-Unna