PM - Münsters Fachschüler vorn

01.06.2011

Finale im Berufswettbewerb der deutschen Landjugend / Alexander Drerup und Andreas Reckmann siegten in Baden-Württemberg

Alexander Drerup aus Steinfurt und Andreas Reckmann aus Nottuln-Darup haben den Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend in der Sparte Landwirtschaft II gewonnen. Die beiden Landwirte besuchen die Fachschule für Agrarwirtschaft in Münster. Sie setzten sich gegen zwölf andere Fachschulteams durch. An dem Wettstreit unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben – Wir lassen’s wachsen“ hatten sich rund 10 000 junge Menschen aus Land-, Forst-, Haus- und Tierwirtschaft sowie dem Weinbau beteiligt. Für den Bundesentscheid im baden-württembergischen Reute in Bad Waldsee hatten sich 127 junge Frauen und Männer qualifiziert. Der Wettbewerb wurde vom Bund der Landjugend Württemberg-Hohenzollern organisiert.

Starke Konkurrenz

Die Kandidaten maßen sich in ihrer jeweiligen Fachrichtung in Berufstheorie und -praxis. Nur das Allgemeinwissen wurde fachübergreifend getestet. Punkten konnte dabei, wer die Hauptstadt Bulgariens, die britische Kolonie an der Südküste Spaniens oder das Jugendarbeitsschutzgesetz kannte.

Die 18 männlichen und fünf weiblichen Auszubildenden in der Sparte Landwirtschaft I hatten im Wettbewerb beispielsweise einen Geschicklichkeitsparcours zu meistern, das heißt einen Mähdrescher während der Fahrt abzutanken und anschließend den beladenen Anhänger an einer Annahmestelle abzukippen. Die besten drei  Azubis waren: Stefan Wohlfrom (Bayern), Martin Wetzig (Hessen), Tim Müller (Schleswig-Holstein). Die drei Auszubildenden aus NRW schnitten folgendermaßen ab: Alexander Kleuter aus Lüdinghausen erreichte Platz 10, Martin Kohlleppel aus Bochum belegte Platz 15 und Jim Meier aus Soest kam auf Platz 17.

Fachschüler souverän

In der Leistungsgruppe II – das sind Landwirte, die die Fachschule besuchen – hatten die Zweierteams beispielsweise eine Fütterungsempfehlung für eine Herde von Milchkühen zu erstellen und diese gleich zu mischen. Im Finale starteten 24 Männer und zwei Frauen. Nach den Erstplatzierten Andreas Reckmann und Alexander Drerup  besetzten zwei Teams aus Baden-Württemberg den zweiten und dritten Platz: Tobias Metz und Stefan Hartmann sowie Gerhard Klausmann und Christian Fichter.

Die 24 angehenden Forstwirte zeigten zum Beispiel im Fällen und Entasten, was sie drauf haben. Sie pflanzten Bäume und Sträucher in Linie und bauten einen Fledermauskasten. Die besten drei Teilnehmer waren: Florian Koch (Baden-Württemberg), Sebastian Mühmel (Bayern), Philipp Hirschenauer (Baden-Württemberg). Die für NRW startenden Christian Dammer aus Mönchengladbach und Daniel Schäfer aus Hennef, Rhein-Sieg-Kreis, belegten die Plätze 20 und 21. BDL

Quelle: Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe, Ausgabe 22/2011, Seite 89 (01.06.2011, 15:53 Uhr)